No To Qatar Cup

Die Jusos Karlsruhe-Land rufen zum Boykott der Fußball-WM auf. Dafür organisierten sie ein Protestturnier, um auf die Menschenrechtsverletzungen in Katar aufmerksam zu machen.

Bretten. Am Tag des Länderspiels Deutschland gegen Spanien, organisierten die Jusos Karlsruhe-Land ein eigenes Protestturnier im Hallensportzentrum Bretten, an dem verschiedene Jugendgruppen aus dem Landkreis Karlsruhe teilnahmen. Darunter waren die Jugendgemeinderäte aus Bretten und Bruchsal. Das Justus-Knecht-Gymnasium aus Bruchsal stellte ebenfalls ein Team.

„Die diesjährige WM findet in einem Land statt, das Menschenrechte missachtet und Stadien auf Kosten tausender Leben baut. Die Diskriminierung gegenüber Frauen und der LGBTIQ*-Community ist für uns ebenso wenig akzeptabel“, so Mika Schwab, Organisator des Turniers. Er verweist auf die jüngsten Äußerungen des Katarischen WM-Botschafters Salman, der in einem Interview jüngst Homosexualität als „geistigen Schaden“ bezeichnete.

„Es gibt im Fußball eine zentrale Regel: Fußball ist für alle, unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Sexualität oder Religion. Fußball schließt niemanden aus und das soll auch so bleiben!“, meint Mika Demant, Sprecher der Jusos Karlsruhe-Land. „Da Katar diese Regel bricht, wollen wir gemeinsam mit euch die WM boykottieren.“, ergänzt Juso-Sprecherin Wurda Arshad.

Aus dem Landkreis Karlsruhe nahmen mehrere Jugendorganisationen als Turniermanschaften teil. Vor Ort war auch Stefan Stoll, Vorsitzender des KSC-Fanclubs „Blau-Weiß statt Braun e.V.“, der seine Sicht auf die WM in Katar erläuterte.

„Die Umstände der Arbeiter*innen sind so schrecklich, dass es Sklaverei nahekommt.“, erklärt Stoll. Der Verein aus Karlsruhe setzt sich seit langem für einen diskriminierungsfreien Fußball ein. Ebenso anwesend war Michael Nöltner, der Bürgermeister aus Bretten, der die Aktion der Jusos in seiner Rede lobte.

  • Besichtigung Geothermie-Werk Graben-Neudorf

    Besichtigung Geothermie-Werk Graben-Neudorf

    Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr. Die Herausforderungen in 2023 sind groß, aber mit mutiger Politik können wir unsere Zukunft sozialer und klimagerechter machen. Im Frühjahr werden wir deshalb gemeinsam eine Kampagne entwickeln, die diese Zukunftsthemen mit der aktuellen Energiekrise in den Blick nimmt. Dabei spielt der Ausbau erneuerbarer Energien eine zentrale Rolle. In […]

  • KA-Land Meeting X-Mas Edition

    KA-Land Meeting X-Mas Edition

    Wir möchten dich gerne zu unserem KA-Land Meeting in der X-Mas Edition einladen. Sei dabei: am 23.12. um 18 Uhr im Z10 in Karlsruhe (Zähringerstr. 10).  In einer lockeren Runde, schauen wir uns gemeinsam unsere politischen Highlights aus 2022 an und gestalten mit euch die nächsten Kampagnen für 2023. Nach dem Treffen lassen wir den…

  • Nach dem Aufdecken einer rechtsextremen Terrorzelle: Jusos KA-Land fordern Konsequenzen im Landkreis

    Nach dem Aufdecken einer rechtsextremen Terrorzelle: Jusos KA-Land fordern Konsequenzen im Landkreis

    Nach dem Aufdecken einer rechtsextremen Terrorzelle fordern die Jusos Karlsruhe-Land Konsequenzen im Landkreis. „Dass eine Gruppe den Umsturz von Rechts plant, ist das Ergebnis einer schleichenden Radikalisiering“, so Juso-Sprecher Mika Demant. „Spätestens mit den Corona-Protesten hat sich im Kreis Karlsruhe gezeigt, wie sehr Querdenker und Corona-Leugner Demokratie und Rechtsstaat verachten“, so Demant weiter. Zuletzt waren…

  • No To Qatar Cup

    No To Qatar Cup

    Die Jusos Karlsruhe-Land rufen zum Boykott der Fußball-WM auf. Dafür organisierten sie ein Protestturnier, um auf die Menschenrechtsverletzungen in Katar aufmerksam zu machen. Bretten. Am Tag des Länderspiels Deutschland gegen Spanien, organisierten die Jusos Karlsruhe-Land ein eigenes Protestturnier im Hallensportzentrum Bretten, an dem verschiedene Jugendgruppen aus dem Landkreis Karlsruhe teilnahmen. Darunter waren die Jugendgemeinderäte aus…